Körperbau

 

 

 

 

 

 

1 Facettenauge

2 Kopf

3 Brust

4 Flügel

5 Tergite (Rückenplatten der Hinterleibsegmente)

6 Sternite (Bauchplatten der Hinterleibsegmente)

7 Klaue

8 Fuß

9 Schiene

10 Schenkel

11 Zunge

12 Fühler

 

 

 

 

 

1 Punktaugen

2 Facetenaugen

3 Antenne

4 Oberlippe

5 Oberkiefer

6 Unterlippe

7 Unterkiefer

8 Lippentaster

9 Zunge

 

 

1 Flugmuskel, 2 Flügel, 3 Taille

4 Honigblase, 5 Hinterleib,

6 Herzmuskelschlauch,

7 Dünndarm, 8 Kotblase

9 Mitteldarm, 10 Zwerchfell

9 Mitteldarm, 10 Zwerchfell

11 Kontaktionswelle,

12 Speiseröhre, 13 Brust

14 Kopf

 

 

1 Aorta, 2 Flugmuskel, 3 Flügel,

4 Taille, 5 Herzmuskelschlauch

6 Hinterleibsegmente

7 Luftsack, 8 Zwerchfell

9 Kontraktionswelle

10 Venöses bsw. arterielles Blut

11 Brust, 12 Kopf,

 

Hummel sind zwar wie alle Insekten wechselwarm, besitzen aber die Fähigkeit zu aktiver Wärmeregulation: Kühles Blut wird durch den Herzmuskelschlauch aus dem Hinterleib nach vorne gepumpt, wobei es in der Hummeltaille in engen Kontakt mit dem gegenläufigen offenen Blutstrom aus dem Brustraum kommt und dessen Wärme aufnimmt. Der Wärmefluss in der Taille heizt so das kopfwärts fließende Blut vor. Tritt bei starker Sonnenbestrahlung während des Fluges die Gefahr der Überhitzung auf oder soll die Brut mit dem Hinterleib beheizt werden, wird die soeben kurz erläuterte "Wärmepumpe" ausgeschaltet. Die beiden entgegengesetzten Blutströme fließen jetzt nicht mehr gleichzeitig: Durch Dehnung des Hinterleibs und Heben des Zwerchfells kann nun warmes Blut ungehindert von der Brust zum Hinterleib strömen, während der Blutstrom durch den Herzmuskelschlauch nach vorne unterbrochen wird. Die in den Hinterleib eingeflossene Wärme wird durch ein "Wärmefenster" an der wenig behaarten Hinterleibsunterseite an die Brut  abgegeben. Bei der anschließenden Kontraktion des Hinterleibs senkt sich das Zwerchfell, so dass das abgekühlte Blut wieder durch den Herzmuskelschlauch in den wärmespendenden Brustraum fließen kann.

 

 

 

Entwicklung

 

 

 

 

 

 

Königin

 

 

 

Gelege

 

 

 

junge Larven

 

 

 

alte Larven

 

 

 

Puppen

 

 

 

junge Hummel

 

 

Quellenangabe:

Zeichnung / Text: Helmut Hintermeier

Aus: Artenschutz in Unterrichtsbeispielen, Teil 2.

Auer Verlag GmbH  ISBN 3-403-02799-6

 

Dieser Beitrag wurde mir vom Autor, Helmut Hintermeier aus Gallmersgarten zur Verfügung gestellt.